Das Geheimnis der Pyramiden

 

Die Pyramiden in Ägypten zählen zu den weltbekanntesten Wundern dieser Erde und doch sind sie eigentlich gar keine wirklichen Wunder. Dennoch wunderbar!

 

 

Die Kenntnisse über Astronomie und über die Erdenmasse, um genau den Schnittpunkt der Pyramiden den Mittelpunkt der Erde im Verhältnis zu den Polen zu erstellen erfuhren die Menschen durch die geistige Inkarnation Amun Re.
 

Die Kraft, die in der großen Pyramide enthalten ist, ist Bestand des Urwissens und gibt Teile davon wieder ab an Menschen,

die bestimmte Vorraussetzungen brauchen, um Erkenntnisse weiterzugeben.

Die Pyramiden waren nie Grabkammern im ursprünglichen Sinn. Erst die, die zur Zeit des Pharaonen enstanden,

wurden dazu benutzt, weil man den Zweck dieser ersten Bauten nicht verstand.

Die große Cheops- Pyramide wurde vor ca. 8000 Jahren errichtet, als die erste Hochkultur zu Ende ging.

Alles Wissen sollte gespeichert werden für die Zeit, die kommen würde. Gebaut wurde sie durch die Wesen, die die Schwerkraft aufheben konnten.

Nur so konnte ein Zeichen gesetzt werden, worüber alle staunen würden.

Die drei Pyramiden gehören zusammen, wie Dreieinigkeit - Trinitt also. Alle anderen, die danach entstanden waren, waren entweder Tempel,

Grabstätten oder dienten dazu, die Größe eines Menschen zu verherrlichen. Interessant: Zu gleicher Zeit entstanden ähnliche Bauwerke in anderen Ländern.

Cheops war nicht der Erbauer dieser Pyramiden, wie fälschlicherweise angenommen. Es kam zwischenzeitlich zum Besuch anderer Wesenheiten aus dem Weltraum, aus anderen Welten. die Abarten der menschlichen Wesen, die heute als Spingen in Stein gehauen, als Mahnung dienen sollen, werden als Gegenstände von Macht und Ehre verehrt.

Die Kraft dieser Bauten erschließt sich dem Besucher, verändert sein Bewußtsein und ihn selbst. Unser Verstand sagt uns schon, daß es unmöglich war, in einer Zeit, in der es noch nicht das Rad gab, diese Blöcke zu schneiden mit dieser Präzision und aufeinanderzusetzen an einem Ort. Dazu gehören andere Kräfte, und dazu waren andere Kräfte da. Das Wissen der Vergangenheit sollte so aufbewahrt werden, dass die nachfolgenden Geschlechter sich fragen mußten: welcher Sinn steckt dahinter?

Tief im Innern dieser Erde wurden Räume geschaffen, die das Wissen der Menschheit in sich bergen. Dazu wurden die Pyramiden gebaut, um einen Hinweis zu geben.Unsere Wissenschaft allerdings ist nicht in der Lage, dieses Rätsel zu lösen. Es liegt aber nicht allein an der Wissenschaft. Die Regierungen dieser Länder erlauben es nicht, daß in der Tiefe weitergeforscht wird. - Doch eines Tages kommt die Zeit, in der die Steine Beine bekommen, in der sie sich ablösen von ihrem jetzigen Standort und ihr Geheimnis freigeben. Es läßt sich nichts auf ewig verbergen!

 

 

Die Bilder in den Gräbern wurden mit künstlichem Licht geschaffen, mit Licht, das diese Malereien so verdichtet hat, dass sie Jahrhunderte überdauerten. Es wurde ein Verfahren angewendet, das nur Eingeweihten bekannt war. Deshalb ist es notwendig, daß unsere Wissenschaftler in die Tiefe gehen müssen, wenn sie darüber Aufschluß erhalten mögen. Es gab Geräte, mit denen man die Schwerkraft auf ein Minimum reduzieren konnte. wie sonst sollten Tempelanlagen in so kurzer Zeit entstanden sein?!

All dieses Wissen wurde seit Urväterzeiten von Generation zu Generation vererbt und die Künstler und Baumeister mit heiligen Eiden gebunden an das Geheimnis. Wer aussscherte aus dem Kreis der Vertrauten, wurde getötet.

Diese Geheimnisse liegen noch heute unter dem Müll vergangener Jahrhunderte begraben. Eines Tages wird die Wahrheit die Menschheit erreichen, denn all dieses Wissen heute schon preizugeben, würde die Menschheit vernichten, denn der Mensch kann dieses Wissen noch nicht so anwenden, daß es jedem zum Nutzen gereicht.

Erich Däniken hat neue Gedankengänge produziert, die unsere Denkweise in die richtigen Bahnen lenken könnte, und er wird verlacht. Niemand ist bereit, diese Gedanken aufzugreifen. Sie würden nämlich alles Wissen auf den Kopf stellen. die Platte von Palenque beispielsweise ist eine Erinnerung an die Zukunft, so wie Däniken es geschildert hat. Er gräbt die Zukunft aus, unsere Zukunft!

 

Alle Fragen der Menschheit könnten gelöst werden, wenn unsere Wissenschaft sich endlich dazu bereit erklären würde, das Geheimnis der Pyramiden zu lösen. Nichts wäre einfacher, als in die Tiefe zu gehen, die das Wissen verbirgt. Es wird gelöst werden, denn der Mensch wie er heute ist, hat sich im Laufe von Jahrmillionen erst zu dem entwickelt. Unsere Wissenschaft hat es nicht verstanden, die von außerirdischen Wesenheiten hinterlassenen Botschaften zu finden.
Alle Weisheit liegt noch im Schoße der Erde verborgen. Die Hinweise wurden gegeben, doch sie schütten ihren Müll auf die Wahrheit. Paradox und zugleich richtungsweisend für das Leben des Menschen, der die Wahrheit mit seinem Abfall bedeckt
.

 

 

 

Es kommt die Stunde , in der die Wahrheit Überhand nimmt

und wie ein Final aufsteigt zum ewigen Sein

Die Apokalypse der Menschheit

die das Erkennen in sich birgt

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!